Eisenbahnen in Ulm, um Ulm und um Ulm herum

Startseite > Eisenbahn Streckenkunde > Verschollene Gleise und Anlagen

 

 

Inzwischen demontiert.

Verlief zwischen Ulm-Ost und den Wielandwerken am ehem.Berliner Platz (heute: Willy-Brandt-Platz)

entlang folgender Straßen:

Anschluß an KBS 757 etwa bei Örlinger Straße, besaß hier ein Ladegleis entlang der Böfinger Straße.

Kurz nach Überqueren der Örlinger Straße teilte sich das Gleis im Bogen und verlief im heutigen 

Grüngürtel parallel zur Straße "An der Baindt". Das rechte Gleis hatte hier einen Anschluß zum

städtischen Tiefbauamt. Dieses Gleis führte zurück bis kurz vor der Örlinger Straße. Heute (2003) ist 

dort noch der Verlauf des Gleises mit Laderampe auszumachen. Die beiden Gleise im Grüngürtel 

vereinigten sich wieder beim Überqueren der Wielandstraße. Auf dem heutigen Supermarktparkplatz 

stellte eine Weiche den Anschluß zur Firma Eberhardt in der heutigen Eberhardtstraße her. Das 

Hauptgleis verlief weiter entlang der Talfingerstraße und Friedrichsaustraße, teilweise parallel mit  

der Straßenbahn !. Auf dem Hof der Friedrichsauschule besaß das Ostgleis ein Ladegleis mit 

Betonprellbock. Nach dem Überqueren der Schwammbergerstraße mündete das Gleis in die 

Wielandwerke. 

Teilweise sind noch der Verlauf, sowie noch Reste vom Gleis bzw. deren Installationen auszumachen 

und vorhanden! 

Eine Begehung am 23.August 2003 zeigte z.B. an der Straße "An der Baindt" noch ehemalige 

Holzschwellen als Randsteine.

 

Wer hat vom Ostgleis noch Bilder und kann mir diese zur Verfügung stellen?  Der Webmaster

 

Plan vom Ostgleis mit allen Anschlußgleisen

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

letzte Änderung: 17.Juni 2004        © 2003 Alexander Schatz