Eisenbahnen in Ulm, um Ulm und um Ulm herum

Startseite > Eisenbahn Streckenkunde > KBS 755 Ulm - Neustadt

                                                > Güter- und Industriegleise 

                                                             > Anschlußgleis Rottenacker

 

Anschlußgleis Rottenacker

Fa. Rudolf Bohnacker / DIY Element System GmbH

 

In Rottenacker an der Donaubahn (KBS 755) befindet sich südlich der Donau das Werk

der Fa. Rudolf Bohnacker / DIY Element-System GmbH (<www.element-system.com>).

Das Werk wurde 1977 mit einem Anschlußgleis an die Donaubahn (KBS 755) bei km 40,2 im ehemaligen Bahnhofsgelände angebunden. Mittlerweile sind alle <Bahnhofsgleise des Bhf. Rottenacker (pdf)> bis auf ein Überholgleis zurückgebaut, sodaß das Anschlussgleis mit einer Schutzweiche direkt in das Hauptgleis Richtung Ehingen/Ulm eingebunden ist.

 

Das Anschlußgleis verläuft in einer ca. 90°-Kurve nach Süden, überquert mittels einem BÜ die Straße Rottenacker - Ehingen, quert auf einer Betonbrücke die Donau. Kurz vor dem zweiten BÜ an der Straße Rottenacker - Kirchbierlingen liegt eine zweite Schutzweiche mit kurzem Stumpfgleis.

Auf dem eingezäunten Werksgelände befinden sich mehrere Gleise, davon sind drei Gleise in die Hallen eingeführt.

 

Die Fa. Rudolf Bohnacker kam 2010 in wirtschaftliche Schwierigkeiten. Eine Fortbestand der Produktion ist mit einer Übernahme im Jahr 2011 gesichert.

 

 

Lage des Anschlußgleises an der KBS 755

 

 

Werkloks:

 

Auf dem Werksgelände befinden sich laut <www.Merte.de/www.Werkbahn.de> und nach eigener Sichtung zwei Werkloks, abgestellt in den Hallengleisen. Es handelt sich um folgende Fahrzeuge:

 

* Gmeinder FNr. 5111/1959, B-dh, 

     1959 geliefert an DB (Köf 6390, 322 528)

     10.06.1980 ausgemustert im Bw Ulm

     1980 Übernahme durch Fa. Rudolf Bohnacker, Metallwerke, Rottenacker 815

     Lok am 30.Juli 2012 auf dem Werksgelände vorhanden

 

* Gmeinder FNr. 5252/1962, B-dh, 

     1962 geliefert an Schwäbische Hüttenwerke SHW, Wasseralfingen 777

     1991 Übernahme durch Fa. Rudolf Bohnacker, Metallwerke, Rottenacker

     <Bild 1 vom 30.Juli 2012>  <Bild 2 vom 30.Juli 2012>  <Bild 3 vom 30.Juli 2012>

     <unter www.element-system.com findet sich nach Betätigen der Suchfunktion ein Bild der Werklok vor der Halle>

 

Quelle: www.werkbahn.de / www.merte.de / www.element-system.com / eigene Beobachtungen

 

 

Güter-Fahrzeiten:

 

Übergabe mit Baureihe 294 von und nach Ehingen

Rottenacker an: ca. 11.00h, Rottenacker ab: ca. 11.30h, W(Sa/S) (nur bei Bedarf)

 

Quelle: DREHSCHEIBE 238 (2012), diverse Mail-Verteiler 

 

 

Sonstige Befahrungen:

 

Mai 2004: Befahrung durch ein HzL-RegioShuttle anläßlich einer <IBSE>-Fahrt.

Mai 2010: Befahrung anläßlich einer <DLV-Tagung> durch den Schienenbus "Ulmer Spatz".

Fotos:

 

 

 

 Eine ehemalige DKW dient nun als Schutzweiche bevor es auf

   das Streckengleis Richtung Ehingen geht.

    

  Anschluß Rottenacker am 7.August 2009

 

 

 

 Im ehemaligen Bahnhofsgelände liegt das Gleis teilweise noch in

   Zufahrten zu benachbarten Gewerbebetrieben.

  

  Anschluß Rottenacker am 7.August 2009

 

 

 

 Blick Richtung Bahnhof Rottenacker: Viel mehr als zugewachsene Gleise

   sind nicht mehr vorhanden.

    

  Anschluß Rottenacker am 7.August 2009

 

 

 

 

 Ab hier beginnt die 90°-Kurve Richtung Süden.

  

  Anschluß Rottenacker am 7.August 2009

 

 

 

 Vorbildlich gesichert präsentiert sich das Gleis kurz vor dem 1.BÜ.

    

  Anschluß Rottenacker am 7.August 2009

 

 

 

 

 Der 1.BÜ mit Lichtzeichenanlage und Schranke.

  

  Anschluß Rottenacker am 7.August 2009

 

 

 

 Ein Blick zurück auf die Kurve, die sich langsam dem Streckengleis

   der Donaubahn nähert.

    

  Anschluß Rottenacker am 7.August 2009

 

 

 Links und rechts des Bahndamms liegt die Überschwemmungsfläche der

   Donau, ein Wehr dient der Regulierung des Abflusses bei Aufstau der Donau

   hinter dem Bahndamm. 

    

  Anschluß Rottenacker am 7.August 2009

 

 

 

 

 Die Donaubrücke ist in massiver Stahlbetonbauweise ausgeführt.

  

  Anschluß Rottenacker am 7.August 2009

 

 

 

 Eine zweite Schutzweiche vor der Straße nach Kirchbierlingen sichert

   den BÜ und die Werkseinfahrt ab.

  

  Anschluß Rottenacker am 7.August 2009

 

 

 

 

 Blick vom Werkstor zurück auf die Donaubrücke.

   

  Anschluß Rottenacker am 7.August 2009

 

 

 Blick durch das Werkstor auf den weiteren Verlauf. Links das östliche

   Abstellgleis unter der Absetzmulde. Vor der Überdachung erfolgt die

   Ausleitung des Überholgleises.

  

  Anschluß Rottenacker am 7.August 2009

 

 

 

 Direkt an der Straße nach Kirchbierlingen befindet sich der Prellbock

   des östlichen Abstellgleises.

  

  Anschluß Rottenacker am 7.August 2009

 

 

 

 Rechts das Hauptgleis mit Weichenverbindung zum Überhol- und Abstellgleis

   auf dem östlichen Werksgelände. Links das erste Hallengleis.

  

  Anschluß Rottenacker am 7.August 2009

 

 Nachdem das Hauptgleis wieder das Werksgelände verlassen hat, münden

   die Gleise, die auf der Südseite die Hallen anbinden, in dieses. 

   Eine Bedienung der Hallengleise ist somit nur mittels Sägezahnfahrt bis

   knapp zur Volkersheimerstraße möglich. 

  

  Anschluß Rottenacker am 7.August 2009

 

 

 Die beiden westlichen Hallengleise sind über eine langgezogenen S-Kurve

   angebunden. Das westlichste Gleis ist schon stillgelegt. 

   Auf dem rechte Gleis fuhr im <Mai 2010 der "Ulmer Spatz">

  (Link nicht mehr aktiv/Bild lokal vorhanden) bis ans Hallentor.

  

  Anschluß Rottenacker am 7.August 2009

 

 In unregelmässigen Abständen erhält das Element System-Werk in

   Rottenacker Anlieferungen per Schiene. Am Nachmittag wartet der Werklok

   mit den Schiebewandwagen auf die DB-Lok.

   Dieses Bild entstand nach Voranmeldung im Werk. Vielen Dank dafür!

  

  Anschluß Rottenacker am 30.Juli 2012

 

 

 Links und rechts wird Material gelagert, während die Werklok es sich

   im Schatten noch gemütlich macht.

 

   Dieses Bild entstand nach Voranmeldung im Werk. Vielen Dank dafür!

  

  Anschluß Rottenacker am 30.Juli 2012

 

 Bis Anfang der 1990er Jahre war die Lok bei den Schwäbischen

   Hüttenwerke (SHW) in Wasseralfingen im Einsatz.

   Ab 1991 verdiente sie sich ihre Brötchen...ähh..Diesel in Rottenacker.

 

   Dieses Bild entstand nach Voranmeldung im Werk. Vielen Dank dafür!

  

  Anschluß Rottenacker am 30.Juli 2012

 

letzte Änderung:   29.August 2012        © Alexander Schatz 

                                     

Sollte auf der linken Seite keine Auswahlleiste erscheinen, dann bitte unter www.UlmerEisenbahnen.de neu starten.